Copyright © Alle Rechte
vorbehalten. Erstellt von
Sabine Weber und Tobias Tempel.
Unterricht
Ausritte
Wandern zu Pferd
Einen Tag lang
Ohrenschmaus
Heide: reichlich !
Heide am Wochenende
Der Gestütsweg
Spezialanfertigungen
Preise
Preise stundenweise
Preise tageweise
Wanderpreise
Meine Mitarbeiter
Aktuell
Wanderbilder
Kontakt / Impressum
Weitere Kontakte
Anfahrt
Das Kleingedruckte
Reiten mit Sabine Weber
Die Draussen-Reitschule
Die Draußen-Reitschule gGmbH
Die Draussen-Reitschule
Unterricht
Ausritte
Wandern zu Pferd
Einen Tag lang
Ohrenschmaus
Heide reichlich
Heide am Wochenende
Der Gestuetsweg
Spezialanfertigungen
Preise
Preise stundenweise
Preise tageweise
Wanderpreise
Meine Mitarbeiter
Aktuell
Wanderbilder
Kontakt / Impressum
Weitere Kontakt
Anfahrt
Das Kleingedruckte
Aktuell
Aktuell

September 2017 - Mannschaftsaufstellung V in spe

Benno schaut sich nun schon einige Wochen an, wie seine ehemaligen Kollegen ohne die Draußen-Reitschule leben, und findet, dass das einen Versuch wert wäre. Daher suchen wir für ihn nun auch nette Menschen, die ihm diesen Versuch ermöglichen. Bei Interesse meldet Euch gerne bei Katja oder Sabine.

 

August 2017 - Mannschaftsaufstellung IV

Jakob und Lilja haben sich neue, aber eigentlich doch die gewohnten Menschen gesucht und ihren Dienst in der Draußen-Reitschule quittiert. Herzlichen Glückwunsch den neuen Pferdebesitzern! Und was für ein Glück, dass die beiden uns nicht verlassen, sondern Penny als Perde in privatem Besitz Gesellschaft leisten. Sie können ja Ole und Titine fragen, wie es sich so lebt als Privatier.

 

August 2017 - Mannschaftsaufstellung III

Luisa ist zu uns gekommen und unterstützt den Reitbetrieb schon zuverlässig und kontinuierlich. Penny ist eingezogen als erstes Pferd in privatem Besitz. Herzlich Willkommen Euch beiden!

Anni ist in ein wunderschönes neues Zuhause umgezogen. Tschüss Anni, wir sehen uns bestimmt wieder!

 

Juli 2017 - Boah, so viel Zeit vergangen...

... und so viel passiert. Wir haben beschlossen, uns ganz und gar dem Einsteigerunterricht zu widmen. Daher werden wir zwar kleiner, dafür aber noch viel feiner!

 

Februar 2017 - Oh nein, schon wieder...

... müssen wir die Preisstruktur umstellen, aber glücklicherweise müssen wir die Preise im wesentlichen nicht anheben. Nur die Zweierreitstunde ist ein bisschen teurer geworden. Die Abokarte fällt weg, niemand zahlt mehr voraus, sondern immer nur die Leistung, die auch erbracht wird. Der Rabatt, den es auf die Abokarte gab, fällt trotzdem nicht weg. Wir geben ab sofort Bonus-Karten aus (Näheres siehe Preise stundenweise).   

 

Februar 2017 - Mannschaftsaufstellung II

Wir sind bereits auf dem Weg, einen oder zwei neue Mitarbeiter zu suchen, die zu uns passen und den Anforderungen unseres Betriebs mit Freundlichkeit und Gleichmut begegnen.

 

Februar 2017 - Mannschaftsaufstellung I

Viel ist passiert seit dem letzten Eintrag. Unsere Truppe hat sich geändert, weil Titine leider einen bleibenden Schaden an der Fessel davongetragen hat und uns nicht mehr unterstützen kann. Sie wird Rentnerpferd und wir suchen einen guten Platz für sie. Auch Annika kann sich in ihrem Alter nicht mehr so viel zumuten wie unsere jüngeren Pferde. Auch für sie suchen wir einen lieben Menschen, der sie regelmäßig und freundlich reitet und dem sie noch einige Jahre Freude machen wird.

 

September 2016 - Alles wird teurer...

... so leider auch unsere Leistungen. Ab Oktober 2016 müssen wir die Preise anheben. Ihr findet die neuen Beträge bereits auf der Preise-Seite.

 

August 2016 - Mut-Tour 2016

Ein besonderes Ereignis war die Mut-Tour, die von Bonito und Titine begleitet wurde. Die Wanderinnen und Wanderer sind mutig von Buchholz bis nach Bremen gewandert und haben mit vielen Menschen über das Thema „Depressionserfahrung“ sprechen können. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an unsere Betreuer vom Verein Friederike, Jan, Kirsten, Nadine und Wiebke, ohne die wir die Wanderung nicht hätten begleiten können!

 

Juli 2016 -  Mal wieder auf dem Gestütsweg

Wieder war es sehr schön, den Gestütsweg entlang zu reiten. Bei sommerlichem Wetter haben wir nette Menschen getroffen und mit baumelnder Seele die Landschaft der Prignitz und der Elbtal-Auen gesehen. Die ersten Distanzen waren sportlich und die Pferde haben wieder einmal gezeigt, wie fit sie sind. Die ReiterInnen sind mit Hitze, Bremsenplage und Staub gut fertig geworden.

 

Juli 2016 - Und auf einmal ist es heiß!

Die Pferde schwitzen im Unterstand, die Bremsen plagen Tier und Mensch. Der Sommer ist angekommen.

 

Juni 2016 - Solide Arbeit, Jan!

Eine richtige gute Veränderung ist unser neuer Anbinder, den unser Anlagenwart Jan aufgestellt hat. Erst jetzt, wo der Anbinder da ist, merken wir, dass er gefehlt hat. Vielen Dank, Jan!

 

Juni 2016 - Unser Stall wird immer besser!

Wir haben unseren Vermieter überreden können, unsere Paddockbefestigung noch einmal zu erweitern. Jetzt sind wir gut gerüstet für den nächsten nassen Winter, weil alle Pferde komfortabel viel Platz haben, um jederzeit trocken zu stehen.

 

Mai 2016 - Gut gerüstet

Nachdem unsere Ponies so gut abgespeckt hatten, paßten plötzlich ihre Sättel nicht mehr so gut. Da waren wir froh, dass unsere Sattlerin die Sättel alle einmal am Pferd überprüft hat. Nun haben wir einmal durchgetauscht und sind sicher, dass alle Pferde gut gerüstet durch die Saison kommen.  

 

Mai 2016 - Was lange währt, wird endlich gut!

Es hat lange Vorbereitung und viel Arbeit gekostet, aber jetzt ist es getan: wir haben uns in eine gemeinnützige GmbH verwandelt. Den Pferden ist es einerlei, denn im täglichen Leben ändert sich nichts.

 

April 2016 - Auf in die neue Saison!

Nun ist es schon fast Sommer und einiges hat sich getan bei uns. Privatpferd Ole ist wieder vor Ort und unternimmt seine ersten Ausritte. Titine erlebt nach langer Krankheit ihre Wiedereingliederung und Knut kann es kaum erwarten, wieder ins Gelände zu kommen.  

 

Februar 2016 - Langer, warmer Winter Adé!

Die letzten Februartage sind so schön, dass wir uns das Frühjahr wieder vorstellen können. Die Pferde dösen in der Sonne und beginnen, das Winterfell zu verlieren. Die Menschen freuen sich über die länger werdenden Tage und planen die Wanderritte für dieses Jahr.

 

Oktober 2015 - noch einzwei Plätze frei!

Am Wochenende 24./25.10.2015 findet der vermutlich letzte Wanderritt dieses Jahres statt. Wenn jemand Lust und Zeit hat, den vorletzten oder den letzten Platz zu belegen, meldet Euch gerne bei Katja oder Sabine.

 

September 2015 - Zartes Grün

Unser neues Stück ist eingesät und zeigt bereits einen ersten grünen Flaum. Wir sind jetzt schon gespannt, ob die Gräser den Pferden schmecken werden.

 

August 2015 - Themenritt

Jan hat uns auf seinen ersten Themenritt „Wald“ mitgenommen und wir haben viel über die Bäume und Sträucher erfahren, an denen wir sonst eher beiläufig vorbei reiten. War total interessant, vielen Dank, Jan! Wir bieten den Ritt ab der kommenden Saison regelmäßig im Rahmen der Draußenreitschule an.

 

August 2015 - Arbeitseinsatz: Herzlichen Dank!

Unser Stall soll schöner werden und unsere Pferde nutzen den großen Auslauf ohnehin nicht. Deshalb haben wir beschlossen, den Paddockbereich zu verkleinern. Das Stück ist schon eine Weile stillgelegt und inzwischen wieder grün. Doch leider nicht grasgrün, sondern eher bewachsen mit vielfältigen und hier und da auch interessanten Pflanzen, die wir als Pferdeweide leider alle nicht gebrauchen können. Also: Arbeitseinsatz!!!

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Helfern bedanken, die sich ins Wildkraut gestürzt haben.

 

Juli 2015 - Viel Platz!

Das Leben in unserem Offenstall ist noch entspannter geworden, weil unsere acht Pferde nun noch mehr Platz und Ruhe haben. Wir sehen das mit viel Freude!

 

Juni 2015 - Tschüss und mach’s gut, Hannes!

Nachdem unser Verein keine privaten Einstellplätze mehr zur Verfügung stellen konnte, hat Hannes sich entschlossen, mal nachzusehen, wie es woanders aussieht, und ist ausgezogen. Wir wünschen ihm alles Gute und viele nette Kumpels im neuen Stall.

 

Juni 2015 - Ein Neubeginn

Es war still geworden um die Draußen-Reitschule, denn für gut ein Jahr hatte unser Verein die Geschäfte übernommen. Doch jetzt geht es wieder in eigener Regie weiter. Die Draußen-Reitschule wird ihren Betrieb in anderer Betriebsform wieder aufnehmen. Noch ist es nicht soweit, denn die Formalien sind wie immer etwas langwierig. Aber die neue Preisliste könnt Ihr schon einmal studieren.

 

Februar 2015 - Wieder zusammen

Lilja ist inzwischen wieder ganz in ihrer alten Familie angekommen. Sie steht nun auch unserem Verein zur Verfügung und wir Menschen sind sehr zufrieden, wie gut und zuverlässig sie unter dem Sattel geht.

 

Januar 2015 - Wieder ein warmer Winter

Wehmütig erinnern wir uns an den letzten Winter, als es kalt und trocken war. Zur Zeit halten die Pferde sich nur noch auf der befestigten Fläche auf, weil der Boden so durchweicht ist. Wie gut, dass sie sich gut verstehen.

 

Januar 2015 - Herzlich Willkommen zurück, Lilja!

Unsere große, elegante Lilja ist nun wieder da. Da sie sich erst einmal in Ruhe wieder eingewöhnen soll, hat sie einen eigenen Bereich mit Paddock und Unterstand bekommen. Die anderen Pferde wundern sich über die Sonderbehandlung, nehmen es aber wie immer gelassen.

 

Dezember 2014 - Jahreswechsel

Allen Freunden, Mitgliedern und Unterstützern unserer kleinen Reitgemeinschaft wünschen wir erholsame Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr 2015!

 

Dezember 2014 - Der Regen ist da

Und er scheint gar nicht mehr aufzuhören. Die Pferde stehen im Unterstand und sehen dem Regen zu, die Menschen machen das bei einem Becher Tee vom gemütlichen Bauwagen aus.

 

November 2014 - Große Erleichterung

Noch vor Beginn des richtig schlechten Wetters haben es unsere Vermieter geschafft, unseren Raufenplatz zu befestigen, was für ein Glück! Jetzt können die Pferde fest und halbwegs trocken stehen und fressen und müssen auch nicht mehr so viel gutes Heu in den matschigen Untergrund treten. Für die menschlichen Putzleute ist die Arbeit auch viel einfacher.

 

November 2014 - Die Saison ist vorbei

Und damit haben die Pferde jetzt etwas Ruhe und können sich von der betriebsamen Saison erholen. Für einige Pferde hat dieses Jahr eine besondere Herausforderung bereitgehalten: ganz allein ohne einen Pferdekumpel ins Gelände gehen. Knut und Titine haben das schnell und souverän gemeistert, Jakob dagegen hat immer noch größte Bedenken, sich da draußen einem Menschen anzuvertrauen. Vielleicht können wir ihn in der kommenden Saison davon überzeugen, dass das nicht so gefährlich ist wie er glaubt.

 

Oktober 2014 - Lilja kommt wieder zurück

Nachdem Lilja sehr umsichtig Wanderreiter durch das Weserbergland getragen hat, möchte sie jetzt wieder zu uns zurück kommen. Ob sie nur Sabine erfreuen wird oder ihre Arbeit im Verein aufnehmen wird, ist noch nicht entschieden. Mal sehen, was ihr besser gefällt.

 

September 2014 - Der Verein wächst und gedeiht

Seit einiger Zeit gibt es unseren Reitverein jetzt schon. Der Vorstand arbeitet emsig daran, uns bekannt zu machen. Auch eine eigene Website wird es bald geben.

 

August 2014 - So viel anders wird es gar nicht!

Auch wenn meine Pferde nun für einen anderen Arbeitgeber tätig sind, so tun sie doch alles in allem genau das, was sie bei mir schon immer getan haben: wir machen weiterhin unsere schönen Wanderritte in die Heide, reiten gemütlich in die Lohberge aus und üben unsere Reittechnik auf unserem Platz am Stall.

 

August 2014 - Alles wird anders!

Etliche von Euch wissen es bereits: wir haben einen gemeinnützigen Verein gegründet, nämlich die „Reitgemeinschaft Die Draußenreiter e.V.“. Meine Pferde arbeiten nun nicht mehr nur für mich, sondern nehmen ab sofort ihre Arbeit als Vereinspferde auf. Die Preisliste hat sich natürlich auch geändert. Ihr könnt sie schon einmal auf meinen Preise-Seiten einsehen.

Wer gerne Vereinsmitglied werden möchte, melde sich gerne bei mir. Wir können noch ein paar wenige Mitglieder aufnehmen. Wer Infos zu unserem Verein haben möchte, kann sich ebenfalls gerne bei mir melden.

In Kürze gebe ich an dieser Stelle die Adresse unserer Vereins-Website bekannt. Alle wichtigen Infos sind dann dort zu kriegen.

 

Juli 2014 - Sommerpause

Damit die Pferde sich ein wenig erholen können und danach frisch und fit in die Herbstsaison starten können, machen wir vom 2.-17.8.2014 Betriebspause.

 

Juli 2014 - Viel Arbeit

Der Sommer steuert auf seinen Höhepunkt zu: Pferde und Menschen schwitzen, die Fliegendecken sind fortwährend in Gebrauch. Wie gut, dass an unserer Weide meistens ein leichter Wind weht und unser Reitgebiet schön schattig und häufig fast bremsen- und mückenfrei ist. Da macht das Reiten auch im Hochsommer Spaß und die Pferde haben viel zu tun.

 

Juni 2014 - Quälgeister!

Durch die frühe Wärme werden wir schon jetzt von Hirschlausfliege und Pferdebremse belästigt. Die Pferde freuen sich, wenn sie tagsüber im schattigen Unterstand stehen können. Die Menschen kriegen auch den einen oder anderen Mückenstich ab.

 

Mai 2014 - Und gleich ein bisschen krank geworden!

So ganz gut hat Benno die Rückkehr nicht verkraftet. Warum er so krank geworden ist, wissen wir nicht genau, aber wir sind sehr froh, dass er langsam wieder gesund wird. Jetzt geht es erstmal in die Reha.

 

Mai 2014 - Benno ist zurück

Rechtzeitig zum Beginn des Wonnemonats und damit zum richtigen Zeitpunkt, da unsere Ausreitsaison richtig losgeht, haben wir Benno zurückgeholt. Willkommen zurück, Benno!

 

April 2014 - Aprilwetter

So ganz hat uns der April nicht enttäuscht und hat zu Ostern nochmal richtig wechselhaftes Wetter gebracht. Die Pferde betrachten den Hagel vom trockenen Unterstand aus. Die Menschen wünschen sich einen schönen Mai.

 

April 2014 - Die Saison beginnt!

Bei dem dauerhaft milden Wetter haben wieder viele Leute Lust, lange Ritte zu unternehmen. Die ersten Wanderritttermine sind schon gemacht. Wer Lust hat, im Mai/Juni über’s Wochenende zu reiten, möge sich melden. Es sind noch ein paar Restplätze frei.

 

März 2014 - Wieder Sommerzeit

Wie immer kehrt mit Ende März die Sommerzeit ein. Ein paar Tage noch fühlen wir uns etwas derangiert, freuen uns aber auf der Stelle über die langen hellen Abende. Nun kann auch wieder Abendunterricht während der Woche stattfinden, wenn das Wetter es zuläßt.

 

März 2014 - Immer noch so mild

Inzwischen haben wir den Eindruck, dass der Winter nicht mehr wiederkommt. Die ersten schönen Frühlingsausritte haben wir schon gemacht, die Pferde sind mal spritzig, mal frühjahrsmüde.

 

Februar 2014 - Früher Frühling

Dieses Jahr scheint der Winter Pause zu machen. Es wird gar nicht so richtig kalt. Trotzdem sind die Wege oft so schlecht, dass wir nicht wirklich viel reiten können.

 

Januar 2014 - Winterschlaf

Wir werkeln im Stall, machen hier und da noch ein paar Änderungen und genießen ansonsten die wenigen Ritte, die die Jahreszeit und das Wetter zulassen.

 

Jahreswechsel!

Allen Freunden und Bekannten, Manchmal-Reitern und Häufig-Kommern, Genussreitern und Sportskanonen wünschen wir erbauliche Feiertage, einen guten Rutsch und ein gutes neues Jahr!

 

Dezember 2013 - Wieder gesund

Der Husten hat allmählich nachgelassen, jetzt dürfen unsere Drei wieder ohne Decke, dafür mit Reitern auf dem Rücken gehen. Jetzt sollen sie ordentlich rennen, damit die Bronchien wieder frei werden. Na, denn mal los!

 

Dezember 2013 - Und mehr kam dann auch nicht...

Seit Wochen haben wir jetzt mildes Wetter, fast fühlt es sich frühlingshaft an. Aber wir lassen uns nicht täuschen und erwarten den richtigen Winter im Januar.

 

Dezember 2013 - Perfektes Timing!

Der erste Schnee ist da und die Pferde haben seit 2 Tagen den Winterbeschlag auf den Füßen. Besser hätte es nicht klappen können.

 

Dezember 2013 - Das fast immer noch neue Reiterstübchen

Inzwischen haben wir provisorisch Strom gelegt, so dass wir auch elektrisches Licht haben. Das ist in der leider so dunklen Jahreszeit doch ganz schön wichtig. Die Gasheizung ist nun auch angeschlossen. Wir experimentieren noch ein bisschen, wie wir sie am besten starten, wissen aber schon, dass sie schön wärmt.

 

November 2013 - Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Nun hat es leider auch ein paar Pferde erwischt. Es wird gehustet und gekeucht und zweimal täglich Medizin geschluckt. Jakob leidet am meisten, aber Titine und Bonito geht es auch nicht so gut. Also ziehen die Drei sich erstmal warm an, tragen keine Reiter durch den Wald und sind hoffentlich bald wieder gesund.

 

November 2013 - Das neue Reiterstübchen

Um es uns allen ein bisschen komfortabler zu machen, wenn wir nicht gerade bei den Pferden sind, haben wir jetzt den Bauwagen als gute Stube eingerichtet. Es hapert noch hier (Elektrik) und da (Heizung), aber das kriegen wir allmählich in den Griff.

 

November 2013 - Die Draussen-Reiter

Wir haben einen neuen Reitbereich aufgemacht. Seit Anfang November gibt es die Reitgemeinschaft „Die Draussen-Reiter“, eine Gruppe von Leuten, die schon lange in der Draussen-Reitschule dabei sind und deshalb nur die Betreuung durch die Pferde benötigen, nicht aber Sabines Fürsorge. Die Draussen-Reiter teilen Sabines Auffassung bezüglich Haltung und Umgang mit den Pferden. Unbequemlichkeiten, die daraus besonders im Winter entstehen, nehmen sie zum Wohl der Pferde gerne in Kauf.

 

November 2013 - Der Unterstand steht

Pünktlich und nicht zu früh für den Winter haben Andi und Harald Matthies und ihre Helfer uns unseren geräumigen und soliden Unterstand samt beheizter Selbsttränke auf die Weide gebaut. Die Heuraufe haben wir nach Eigenentwurf gebaut. Wir freuen uns sehr darüber, dass es auch mit der Winterbefestigung um den Unterstand herum noch vor dem Frost geklappt hat. So gehen wir gut gerüstet in den Winter.

 

Oktober 2013 - Der Gestütsweg

Wir haben viele schöne Kilometer zurückgelegt und in besten Unterkünften übernachtet. Um diese zu erreichen, wurde es das eine und auch das andere Mal schon dämmerig und wir hatte das besondere Erlebnis, bei nahender Dunkelheit durch die Wälder der Prignitz zu streifen. Das Wetter hat uns nicht ganz im Stich gelassen. Obwohl täglich viel Regen angekündigt wurde, sind wir weitgehend trocken geblieben. Auch mittags haben wir, immer gut versorgt von Ines, unsere Picknicks sehr genossen. Ein schöner Abschluss war die Führung, die wir auf dem Mecklenburgischen Landgestüt Redefin bekommen haben. Schön war’s und anstrengend war’s und wir wollen das alle mal wieder machen.

 

September 2013 - Frisch und ausgeruht!

Nach langen drei Wochen Betriebspause gehen wir fit und munter in die Herbstsaison und freuen uns auf viele schöne Ritte im Altweibersommer und im goldenen Oktober.

 

August 2013 - Sommerpause

Wir machen ein bisschen Urlaub, um für die Ritte im Herbst fit und erholt zu sein, und sind vom 12. August bis 5. September nicht zu erreichen. Und wünschen allen einen schönen August!

 

Juli 2013 - Da ist er wieder, der Lütte!

Wie schön, dass Ole wieder da ist! Ein prächtiger Bursche ist der Kleine geworden. Eigentlich wollte er nicht so gerne weg von seinen Freunden in Mecklenburg, hat sich dann aber doch überreden lassen, mit uns zu kommen. Inzwischen scheint er sehr zufrieden zu sein mit seinem neuen Zuhause.

 

Juli 2013 - Das Wetter: immer nicht richtig!

So richtig kann man es uns nicht recht machen: jetzt stöhnen wir schon wieder über die sommerliche Hitze und die Pferde wehren sich tapfer gegen die vielen Bremsen und Fliegen.

 

Juni 2013 - (Wieder-) Einleben in Höckel

Wir entdecken die schönen Wege rund um Hof Buschbur wieder neu und freuen uns über die Ruhe im Wald. Zwar ist alles noch ein bisschen provisorisch, aber das stört uns nicht.

 

Juni 2013 - Hallo Hannes, herzlich Willkommen!

Auch Hannes hat den Umzugsritt gut bewältigt und sich währenddessen schon so gut mit Knut, Jakob und Bonito angefreundet, dass es gar keine Rüpeleien mehr gegeben hat, als wir sie auf die gemeinsame Weide entlassen haben. Auf gute Zusammenarbeit, Hannes!

 

Juni 2013 - Umgezogen, diesmal alle!

Wieder mal hat das Wetter hervorragend mitgespielt: wir hatten trotz gegenteiliger Ansage keinen Tropfen Regen während unseres Umzugsritts. Auch sonst hat alles sehr gut geklappt. Die Pferde freuen sich über eine reichlich gewachsene Weide, die Menschen freuen sich über die Ruhe dort, die nur von heftigem Froschgequake und viel Vogelgezwitscher unterbrochen wird.

 

Mai 2013 - Die Draussen-Reitschule kehrt zurück!

Nun ist es endlich soweit: wir rücken wieder näher ans Naturschutzgebiet heran und werden wieder eine richtige Draussen-Reitschule. Den Mai verbringen wir noch in Ochtmannsbruch und erledigen hier auch das Anweiden. Am ersten Juni geht es dann zurück in die alte/neue Heimat.

Wer schon mal gucken möchte: die neue Adresse lautet Am Stühberg, ungefähr bei Nr. 68, in Höckel.

 

April 2013 - Wieder mal ein Umzug

Seit Sabine wieder alle Termine selber wahrnimmt, zeigt sich, dass die Mitarbeiter sich ein bisschen langweilen, weil nicht genug Sabine für alle da ist. Deshalb macht Lilja ein Gastsemester im Weserbergland bei Andreas Bohne. Sie wird Andreas und seine Mitarbeiter erst einmal für ein Jahr unterstützen und seinen Reitern das schöne Weserbergland zeigen.

 

April 2013 - Bodenschule: Auffrischung

Für alle, die ihre Fertigkeiten in der Bodenarbeit ein bisschen aufpolieren möchten, bieten wir drei Halbtagestermine an: 20.4.2013, 4.5.2013 und 11.5.2013. Wer Lust hat, melde sich!

 

März 2013 - Der Azubi ist wieder da

Konrad hat über den Winter bei Anki Kühl gelernt, dass er Menschen auch tragen kann. Jetzt lernen wir ihn im Gelände an. Hier und da haben wir noch Missverständnisse, besonders weil das Ausreiten eben doch viel spannender als Hallenreiten ist.

 

März 2013 - Immer noch Schnee

Das Abnehmen der Schneebeschläge war dieses Jahr eine echte Fehlentscheidung. Denn der Schnee wollte und wollte uns nicht verlassen. Die Pferde machen sich wie üblich nicht viel draus.

 

März 2013 - Trainerseminar kentauros®

Schon einige Reitschüler haben die Bälle und die Bänder, mit denen das kentauros® -System arbeitet, in der Reitstunde ausprobieren können. Nachdem Sabine das über ein Jahr andauernde Trainerseminar nun erfolgreich abgeschlossen hat, wird es in Zukunft sicher noch mehr zum Thema „Sitzschulung“ geben. Wer Interesse an einem Tagesseminar hat, möge sich gerne melden.

 

Februar 2013 - Erste schöne Tage

Es war schon richtig frühlingshaft an manchen Tagen. Deshalb haben wir kurzerhand beschlossen, den Schneebeschlag jetzt abnehmen zu lassen. Leider hat der Winter sich’s nochmal überlegt und ist mit Macht zurückgekommen.

 

Programm 2013 - Wanderritte, Wanderritte!

Die Termine für die Wanderritte in dieser Saison sind soweit festgelegt. Ausnahmen machen wir natürlich jederzeit, wenn jemand nur zu anderen Zeiten Zeit und Lust hat. Wir werden in kleineren Gruppen reiten, ganz familiär zu viert oder zu fünft.

 

Januar 2013 - Endlich Frost!

Wie gut, dass es endlich längere Zeit friert. Dann haben wir hoffentlich im Sommer nicht ganz so viele Bremsen und Mücken.

 

Jahresende 2012 - Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein glückliches und erfolgreiches 2013! Wir freuen uns schon auf viele schöne Wanderritte, frische und erholsame Ausritte und intensive Unterrichtseinheiten!

 

Dezember 2012 - Erstes Zeugnis

Konrad hat sein erstes Zeugnis mit guten Noten bestückt. Er kann schon Schritt und Trab unter’m Reiter und arbeitet jetzt hart daran, auch den Galopp mit „Gepäck“ hinzukriegen. Wir freuen uns schon auf seine Rückkehr im neuen Jahr.

 

Dezember 2012 - Warm wie nie

So warm haben wir den Dezember lange nicht erlebt. Zu Weihnachten kamen bei Temperaturen über 10° sogar Frühlingsgefühle auf. Zum Glück sind die im Hagelschauer kurz vor Sylvester wieder verschwunden.

 

November 2012 - Ausgeliehen
Weil die Mitarbeiter bei uns im Winter nicht so viel zu tun haben und sich deshalb leicht langweilen, hat Benno einen neuen Job in einer anderen Reitschule angenommen. Dort wird er überwiegend Kindern das Reiten beibringen, denn das kann er besonders gut. Wenn wir ihn wieder dringend benötigen, holen wir ihn zurück.

 

Oktober 2012 - Schulanfang
Konrad ist für einige Monate nach Schleswig-Holstein umgezogen, um sich dort ganz intensiv mit Sattel und Reitergewicht anzufreunden. Bestimmt wird ihm die neue Aufgabe viel Spaß machen.

 

Oktober 2012 - Herbst
Es gelingt nicht mehr, es zu leugnen: der Herbst hat Einzug gehalten. Die Tage fühlen sich wieder kurz an, die Wollpullover und bald auch die Handschuhe müssen hervorgekramt werden. Das Regenzeug hat schon seine ersten Einsätze.

 

Oktober 2012 - Noch ein Abschied, aber nur halb
Auch unsere alte Dame Antonie ist in die Hände ihrer liebevollen neuen Besitzerin gewechselt. Sie wird als Pensionärin mit ihrer Reiterin bestimmt noch viele schöne Ritte machen. Vielleicht wird sie uns hin und wieder auf unseren Ritten begleiten, denn sie wohnt weiterhin in Ochtmannsbruch.

 

Oktober 2012 - Ein Abschied
Jeronimo ist Privatier geworden und in seine neue Heimat in Schleswig-Holstein umgezogen. Dort hat er ganz viel Frischluft, eine eigene Futterraufe mit staubfreiem Heu und eine neue Familie gefunden, die ihn freundlich aufgenommen hat. Er hat sich seinen Ruhestand redlich verdient!

 

September 2012 - Im Einsatz!

Lilja und Katinka haben inzwischen so viel gearbeitet, dass die beiden jetzt schon Ritte führen können. Aber nur die zügigen, denn Liljas lange Beine machen mühelos einen Schritt, wo Jakob drei machen muss.

 

September 2012 - Wanderreiten im September

Gleich nach der Betriebspause sind wir wieder los, mit ausgeruhten Pferden, die gut bei Kondition waren. Das Wetter hat mitgespielt und hier und da hat uns blühendes Heidekraut entgegen geleuchtet.

 

August 2012 - So ein Bengel!

Unser Ole geht immer wieder auf Entdeckungsreise. Weil seine Betreuer in Dierstorf nicht dauernd dafür sorgen können, dass er wieder zur Mama geht, muss er in’s Internat nach Mirow umziehen. Ist nicht so schlimm, denn Samba kommt mit und er findet dort viele neue und interessante Spielkameraden.Wie gut, dass Yvonne inzwischen auch dort wohnt und sich um den kleinen Ausreißer kümmern kann.

 

August 2012 - Die Pause naht, aber zuvor...

Nach einer arbeitsreichen ersten Saisonhälfte haben die Mitarbeiter sich eine Pause redlich verdient. Wir bereiten die Sommerweide vor, auf der sie zwei Wochen lang ungestört Urlaub machen dürfen. Aber vorher gibt es noch einen sehr schönen August-Wanderritt.

 

Juli 2012 - Unter ganz Großen...

Ole und Samba haben es gut auf ihrer Weide mit all den großen, schwarzen Trakehnern. Die anderen Fohlen sind fast doppelt so groß wie Ole. Aber das ficht ihn nicht an, er ist neugierig und unternehmungslustig wie immer. Wir reiten auf längeren Ritten gerne dort vorbei und besuchen Mutter und Fohlen.

 

Juli 2012 - Alles verheilt!

Nachdem Liljas lange Rückenwunde endgültig verheilt ist, wird sie jetzt von Katinka richtig trainiert. Sie macht sich prima, auch wenn ihr der Hof mit seinen Düften nach Schwein und Rind noch nicht ganz geheuer ist.

 

Juni 2012 - Wandern

Unser Juni-Wanderritt war wieder wunderschön. Unsere Grande Dame Antonie zeigt mal wieder, wie fit sie noch ist und schreitet unermüdlich mit den anderen durch die Heide. Nicht mal die sporadisch auftretenden Hirschlausfliegen machen uns, dank Fliegendecken, sonderlich zu schaffen.

 

Mai 2012 - Willkommen Lilja!

So fügte sich, dass auch Lilja endlich kommen konnte. Da steht sie nun fuchsgolden und ganz gelassen in ihrem derzeit noch abgesperrten Stallbereich. Katinka wird sie jetzt allmählich wieder an den Sattel gewöhnen und in ihr neues Leben als Wanderreit- und Schulpferd einarbeiten.

 

Mai 2012 - Langeweile!

Unser kleiner Ole langweilt sich schon und denkt sich allerlei Sachen aus. Weil die nicht immer gesund für ihn sind, haben wir beschlossen, ihn samt Mutter Samba in die Sommerfrische nach Dierstorf zu schicken. Dort kann er mit ein paar gleichaltrigen Kumpels auf der Weide spielen, gut beaufsichtigt durch die Mutterstuten.  

 

Mai 2012 - Maienritt

Vier Tage waren wir unterwegs und es war mal wieder richtig schön! Meistenteils gutes Wetter und wie immer gutes Essen und freundliche Heidjer haben dazu beigetragen. Der eine oder andere Hirschlauskäfer wollte zwar auch mit, aber die meisten sind wir schnell wieder losgeworden.

 

Mai 2012 - Schon alles erledigt!

Samba hat die Geburt ihres Fohlen ganz allein erledigt. Seit dem 12.5.2012 ist der kleine Ole bei uns und tollt schon ganz fröhlich im Stallbereich herum. Hier ist er gerade neun Stunden alt.

 

 

Mai 2012 - Hausgeburt

Der Ausbruch des ansteckenden Pferdeherpes EHV im Landkreis hat für uns über einige Umwege zu der Entscheidung geführt, Samba eine Hausgeburt zuzumuten. Jetzt wohnt sie hochtragend bei Titine, Toni und Annika und freut sich, ihre Bürde bald loszuwerden.

 

Mai 2012 - Der erste Wanderritt des Jahres

Unseren ersten Wanderritt haben wir bei recht gutem Wetter machen können. Die Pferde waren noch etwas schlapp und haben während des Ritts ihre Kondition gut aufgebaut. Unsere Reiter hatten die Heide fast ganz für sich allein und dabei allerbeste Laune.

 

April 2012 - Ein Unfall

Da hat Sabine nicht gut aufgepasst und landete prompt ein paar Tage im Krankenhaus. Während ihrer Abwesenheit haben Katja, Katinka, Yvonne und Martina dafür gesorgt, dass Unterricht genommen werden konnte und Ausritte stattfanden. Vielen Dank Euch allen!

 

März 2012 - Es bewegt sich!

Sambas Fohlen ramentert inzwischen schon in ihrem Bauch herum. Nicht mehr lange, dann wird sie uns in Richtung Dierstorf verlassen. Dort kann sie in Ruhe und in Gesellschaft anderer Stuten ihr Fohlen bekommen. Das Lütte darf dann den Sommer in der dortigen Stuten- und Fohlenherde verbringen.

 

März 2012 - Einzug

Nachdem Mocca ausgezogen war, ist noch am selben Tag Konrad eingezogen. Bevor er in der Herde bestehen muss, darf er sich erstmal über den Zaun hinweg von den anderen beschnuppern lassen. Als Moccas würdiger Nachfolger hat er sich erwiesen, als er gleich mal mit beiden Vorderbeinen in der Stallkammer stand, um nach Futter zu fragen.

 

März 2012 - Auszug

Wir waren ganz schön betrübt, als unser ehemaliger Mitarbeiter und jetziger Untermieter Mocca ausgezogen ist. Glücklicherweise hat er seine neue Heimat auf einem schönen alten Hof bei Ratzeburg gefunden, mit einer kleinen Fuchsstute als Gesellschaft. Tschüss, Mocca, mach’s gut!

 

Februar 2012 - Aprilritt

Der erste Wanderritt des Jahres findet vom 2.-5. April statt. Drei Plätze sind bereits gebucht, drei sind noch frei. Wer Lust und Zeit hat, den vorösterlichen Ritt durch die Heide mitzumachen, melde sich gerne!

 

Februar 2012 - Bodenarbeit: Einsteigerkurs

Am 26.2.2012 findet ein Tageskurs „Bodenarbeit für Einsteiger“ statt und es sind noch drei Plätze frei. Wer hat Lust mitzumachen?

 

Februar 2012 - Samba

Nun ist es amtlich: Samba ist inzwischen eineinhalb Pferde. Das Fohlen, das in ihrem Bauch wächst, ist zur Zeit schon etwa oberschenkelhoch. Sie nimmt es wie üblich sehr gelassen, während wir hoffen, dass alles gut geht, und schon überlegen, wie das Lütte wohl aussehen wird.

 

Januar 2012 -  Kinder, Kinder!

Da hat der Jakob sich gewundert: plötzlich ist er Voltigierpferd! Unsere Kleinen haben viel Spaß mit dieser neuen Art, mit dem Pferd umzugehen. Gezeigt wird es ihnen von unserer neuen Kollegin Katinka, die mit viel Engagement und guter Laune bei der Sache ist.

 

Januar 2012 -  Erste Wanderritttermine

Eine schöne Aussicht auf das kommende Jahr: die ersten Termine für die diesjährigen Wanderritte stehen schon fest.

 

Januar 2012 - Wasser ohne Ende

Das alte Jahr war ja auch schon ziemlich feucht, aber das neue kann da gut mithalten. Die Felder stehen unter Wasser, der Stallbereich muss dauernd entwässert werden. Zum Glück haben wir dank der Vorsichtsmaßnahmen im letzten Sommer eine trockene Reithalle.

 

Dezember 2011 - Schon wieder Weihnachten

Meine Mitarbeiter und ich wünschen allen, die uns kennen und gerne zu uns kommen, ein glückliches Weihnachtsfest, erholsame Tage zwischen den Feiertagen und einen guten Start ins neue Jahr!

 

Dezember 2011 - Jetzt hat uns der Regen wieder

Letztes Jahr um diese Zeit sind wir bereits durch den Schnee gestapft, dieses Jahr plagen wir uns wieder mit allzu viel Nässe. Die Pferde stört es nicht, sie mümmeln zufrieden ihr Heu.

 

November 2011 - So mild schon lange nicht mehr

Der November fällt dieses Jahr außerordentlich mild und trocken aus, auch wenn die Sonne sich selten sehen läßt. Wir sind ganz zufrieden, dass wir noch nicht so frieren müssen und nehmen ohne Murren die frühe Dunkelheit in Kauf. Und wer Lust hat, kann ja an einem Nachtausritt teilnehmen.

 

November 2011 - Der neue Futterplatz ist fertig!

Zuerst mussten die Pferde sich schon ein bisschen dran gewöhnen, dass sie jetzt nicht mehr aus der Raufe hinter dem Unterstand fressen, sondern in einer Reihe nebeneinander genug Futter für alle erreichbar ist. Inzwischen haben sich aber alle ganz gut daran gewöhnt.

 

November 2011 - Sabine lernt, Annika kann ja schon alles

Denn Anni ist ein gut ausgebildetes Western-Pferd. Das hat sie während der Fortbildung zum Thema Reining, die sie zusammen mit Sabine besucht hat, mal wieder eindrücklich gezeigt.

 

Oktober 2011 - Die Acht, die gräßliche Acht!

So schlimm ist es doch gar nicht! Alle Teilnehmerinnen des Bodenschulkurses haben ihren Pferden am Ende die Acht ganz manierlich vermitteln können. Dafür haben sie einen ganzen Tag lang intensiv geübt und sich und ihr Pferd einmal aus einer völlig anderen Perspektive kennengelernt. Viel Spaß hat’s gemacht!

 

Oktober 2011 - Immer wieder großartig: Wanderreiten im Oktober!

Einen wunderschönen Wanderritt hat die Gruppe Wanderreiter am ersten Oktoberwochenende gehabt. Bestes Wetter, die Pferde gut drauf, beste Stimmung. Das wird auf jeden Fall nächstes Jahr mehrfach wiederholt!

 

Oktober 2011 - Erntedank fällt mäßig aus

So viel zu danken haben wir dieses Jahr nicht, denn die Heuernte war schlecht und die Strohernte noch viel schlechter. Wir machen uns auf einen Winter gefasst, in dem wir sorgfältig darauf achten müssen, kein Futter unter die Hufe geraten zu lassen. Gut, dass die Pferde soviele Reserven aus dem Sommer mitbringen.

 

September 2011 - Doch nicht so schlimm

Glücklicherweise hat die Schlittschuhsaison doch nicht so lange angehalten wie befürchtet, schon nach zwei Wochen konnten wir unsere Übungen in der Halle wieder aufnehmen.

 

September 2011 - Noch’n Wanderritt

Die Pferde waren mal wieder auf Wanderritt unterwegs. Die Reiter hat’s gefreut und sie haben viel Spaß gehabt. Alles hat mal wieder gut geklappt. Und das Wetter hat glücklicherweise auch einigermaßen mitgespielt.

 

August 2011 - Nicht schon wieder...

Das war schon heftig, dieses Gewitter, das da runter gekommen ist, aber unser Deich vor der Reithalle hat gehalten. Allein, das Wasser hat sich seinen Weg über den Reitplatz und zur Hintertür herein gesucht. Hätten wir Winter, könnten wir jetzt in der Halle Schlittschuh laufen. Wie früher gehen wir jetzt erstmal wieder nur ausreiten.

 

August 2011 - Schnell erholt

Unser Youngster Konrad hat sich von der Appetitlosigkeit schnell erholt und ist mit Samba auf die Sommerweide umgezogen. Bevor für ihn endgültig der Ernst des Lebens beginnt, hat er noch den Sommer über Zeit, sich die Zeit zusammen mit den beiden Jungstuten zu vertreiben, die dort ebenfalls wohnen.

 

August 2011 - Zu viel Wasser

Da ist soviel Wasser aus dem Himmel auf uns runter gefallen, dass nicht nur die Wassergräben, sondern leider auch unsere Reithalle was abgekriegt hat. Damit wir nicht wieder tagelang auf unsere inzwischen nicht mehr wegzudenkende Halle verzichten müssen, hat Ulrike uns einen Deich vor die Tür gebaut.

 

Juli 2011 -  Organisatorisches
Einige werden es schon bemerkt haben: montags und dienstags sind wir telefonisch nicht mehr erreichbar. Mails werden wie üblich möglichst zeitnah beantwortet.

 

Juli 2011 - Wieder komplett

Endlich war Gelegenheit, Samba und Konrad nach Hause zu holen. Es war auch dringend nötig, denn der kleine Konrad war nach seinem Umzug so unglücklich, dass er gar nicht mehr fressen mochte. Jetzt darf er erst einmal im Stall stehen und sich in Ruhe eingewöhnen. Er wird dabei von Samba betreut, die sich nebenbei auf die bevorstehende Mutterschaft vorbereitet.

 

Juli 2011 - Das ging ja schnell!
Schon ist der Urlaub um und alle sind wieder an der Arbeit. Auch der Stundenplan hat sich blitzschnell wieder gefüllt. Um möglichst viele Anfragen auch weiterhin beantworten zu können, wird Yvonne zukünftig zusätzlich zum Kinderreiten auch Reitstunden für Erwachsene geben und Martina und Wiebke helfen beim Führen der Ausritte.

 

Juli 2011 - Urlaub!

Nicht zu fassen: Sabine macht woanders Urlaub! Vom 11. bis zum 24. Juli haben die Pferde (fast) durchgehend frei. Nur am Wochenende gibt es den einen oder anderen Ausritt mit Martina oder  Wiebke. Wer möchte, melde sich frühzeitig.

 

Juni 2011 - Und plötzlich war da noch einer

Eigentlich waren wir wegen eines jungen Lewitzer-Schecken nach Mirow gefahren. Der aber mochte uns nicht und lief immer davon, wenn wir uns vorstellen wollten. Das schaute sich ein junger Rappschimmel interessiert an und fragte höflich, ob wir nicht mit seiner Gesellschaft vorlieb nehmen wollten. Wollten wir: seit kurzem gehört Konrad zu uns und leistet Samba in Kakenstorf ein wenig Gesellschaft, bis wir einen festen Platz auf dem Wilkenshoff für ihn haben.

 

Juni 2011 - Nun soll es Nachwuchs geben

Deshalb ist Samba kurzfristig nach Kakenstorf umgezogen, wo sie die Weide mit einem jungen Hengst teilt. Nach dem ersten Sturm stehen die beiden jetzt ganz gelassen auf ihrer Weide. Sie bleibt noch ein bisschen dort, weil wir sicher sein wollen, dass sie den Hengst die nächsten elf Monate nicht mehr benötigt.

 

Juni 2011 - Und dann hat es noch viel mehr geregnet...

Wir sind so nass geworden wie schon lange nicht mehr. Es hat den ganzen zweiten Tag unseres Lehrwanderritts geregnet. Glücklicherweise war es noch recht warm. Und die Wanderreiter haben gelernt, wie wichtig wasserdichte Bekleidung ist. Wie immer haben es die Pferde mit Gleichmut genommen.

 

Juni 2011 - Und dann hat es wieder geregnet...

Der Juni brachte bisher mehr als genug Wasser vom Himmel. Die Weiden sehen wieder frisch und grün aus, die Bremsen frieren und suchen die Wärme der Pferde. Wir haben die Fliegendecken wieder ausgepackt, damit die Pferde wenigstens ein bisschen geschützt sind.

 

Mai 2011 - Der erste große Ritt der Saison

Pferde fit, Wetter gut, Reiter fröhlich: so stelle ich mir den ersten Ritt der Saison vor! Vier Tage lang waren sechs Leute mit Angela in der Heide unterwegs. Ich sah viele lachende Gesichter auf den Photos.

 

Mai 2011 - Nun könnte es aber wirklich mal wieder regnen!

Der Sommer hat sich wieder mal zu früh gemeldet. Die Weiden trocknen vor sich hin, das Gras kann nicht wachsen. Schon wieder machen wir uns Sorgen, ob es im Winter genug Heu geben wird.

 

Mai 2011 - Herzlich Willkommen, Pina!

Sie könnte fast eine Verwandte von Titine sein, so ähnlich sieht sie ihr. Pinas Vater war ein Hannoveraner, ihre Mutter ein englisches Vollblut. Pina tritt die Nachfolge Blondies an und wird künftig den einen und den anderen Ritt führen.

 

Mai 2011 - Eine neue, alte Aufgabe für Blondie

Weil sie und ihre Besitzerin nicht mehr zueinander passten, sollte Blondie in gute Hände verkauft werden. Und weil sie sich so sorgsam um unsere Anfänger bemühte, haben wir uns entschlossen, sie zu übernehmen. Nun heißt sie nicht mehr Blondie, sondern Annika, ansonsten ändert sich für sie nichts.

 

Mai 2011 - Eine neue Aufgabe für Mocca
Nachdem unser Betrieb ihm keine neuen Herausforderungen mehr bieten konnte, wird Mocca seine Position wechseln und Privatpferd werden. Seine neue Besitzerin ist schon jetzt sehr zufrieden mit ihm. Und auch Mocca gefällt das neue Leben offenbar gut. Er bleibt noch einige Zeit und zeigt seiner Reiterin das schöne Gelände rund um den Wilkenshoff.

 

Mai 2011 - Nun heißt er Benno

Wir konnten uns alle nicht mit seinem Namen anfreunden, haben ein paar neue ausprobiert und endlich den richtigen gefunden.

 

April 2011 - Der Osterritt fällt aus
Nach dem langen Winter trauen viele dem Frieden noch nicht. Der Osterritt ist wohl auch deshalb kaum gebucht worden. Deshalb lassen wir ihn ausfallen und reiten lieber ein paar mal gemütlich aus. Ein Tagesritt und ein Kaffeeritt werden zu Ostern sicher auch dabei sein.

 

April 2011 - Unser Frühlingsfest
Bei unglaublich gutem Wetter konnten wir dieses Jahr das Frühlingsfest im großen Rahmen feiern. Die Wilkenshoff-Einsteller haben auch mitgeholfen, so ist unser Programm recht vielseitig gewesen. Besonders die Kinder freuten sich darüber, Bonito mal wieder rundum anmalen zu dürfen. Bonito dagegen war nicht so erfreut, als wir ihn mit viel Mühe wieder in ein annähernd weißes Pferd verwandelt haben.

 

März 2011 - Das Dach über dem Kopf
Seit sie da ist, wird die Halle intensiv genutzt. Da ist das Wetter draußen fast egal, denn der Boden in der Halle ist so gut, dass das Training sehr intensiv ist und mit der Arbeit auf dem Platz oder gar im Gelände nicht vergleichbar.

 

März 2011 - Eine geht, einer kommt
Im Tausch gegen Carlina erhalten unsere Jungs wieder Verstärkung: Yvonne Dietels Lewitzer-Wallach wird ab Beginn der Weidesaison unsere Truppe verstärken. Er ist nicht gescheckt, wie sonst bei den Lewitzern üblich, sondern ein hübscher Brauner.

 

März 2011 - Carlina verläßt uns
Da haben wir eine wirklich gute Lösung für Carlina gefunden: sie darf ein Häuschen weiter in den Stall, in dem Samba letztes Jahr ihre Reha hatte. Dort wird sie es gut haben und wir können sie hin und wieder besuchen.

 

Februar 2011 - Halleneinweihung und Frühlingsfest

Alle Interessierten sollten sich schon einmal den 2. April 2011 freihalten, denn da soll es ein großes Fest geben, mit dem wir den Frühling begrüßen und die neue Reithalle einweihen. Die Einzelheiten sind noch nicht besprochen, werden aber selbstverständlich früh genug bekannt gegeben.

 

Februar 2011 - Hurra, hurra, die Halle ist da!

Dank einer Nachtschicht der Leute vom Hof hat es doch noch geklappt: unsere neue Halle steht seit dem ersten Februar zur Verfügung. Die Pferde wundern sich ein bisschen über die neuen Sitten, aber sie sind es ja gewöhnt, dass Menschen komische Ideen wie beispielsweise das In-einem-Haus-Reiten haben.

 

Januar 2011 - Carlina sucht einen neuen Besitzer

Nun war sie gut drei Jahre bei uns, und wir müssen uns eingestehen: das Leben mit so vielen Menschen, und seien sie auch noch so nett, tut Carlina nicht gut. Es gelingt ihr nicht, Vertrauen zu fassen, wenn so viel Gewusel um sie herum ist. Deshalb suchen wir einen guten Platz für sie, wo sie sich in Ruhe auf ihren neuen Menschen einstellen kann.

 

Januar 2011 - Doch noch eine Halle?

Ganz vorsichtig stellen wir uns nun doch auf die Aussicht ein, vielleicht schon im Februar eine Reithalle zur Verfügung zu haben. Da werden die Pferde staunen, wenn sie plötzlich einen guten Reitboden unter den Füßen haben!

 

Januar 2011 - Kaum zu glauben: kein Winter mehr!
Der Spuk war ganz plötzlich wieder vorbei, der Schnee in Windeseile weggetaut und der Stall sieht auch wieder ganz ansehnlich aus. Angesichts der Möglichkeit, dass der Winter zurückkommt, haben einige der Pferde für kurze Zeit keine Hufeisen. So können sie bei Eis und Schnee besser laufen.

 

Dezember 2010 - Weihnachten und Neues Jahr

Meine Mitarbeiter, meine Kollegen und ich wünschen allen unseren Kunden, Vier- wie auch Zweibeinern, erholsame Feiertage, einen guten Rutsch und ein gutes und erfolgreiches neues Jahr.

 

Dezember 2010 - Neues Outfit

Ein klein bisschen anders sieht der neue Internet-Auftritt aus, aber inhaltlich ist alles vorerst beim Alten. Wenn sich hier und da vielleicht noch das alte Bild zeigt, so hilft ein Klick auf den „Neu-Laden“-Button sicherlich weiter.

 

Dezember 2010 - Wintertraum

Der Schnee ist dieses Jahr besonders früh gekommen. Die Pferde schliddern auf ihren vier Eisen gemütlich durch den Schnee, die Menschen versuchen, sich möglichst elegant auf ihren zwei Beinen zu halten. Die Winterlandschaft ist wunderschön und hell, sodass es eigentlich unmöglich ist, nicht gutgelaunt zu sein.

 

November 2010 - Endgültig freigestellt

Nachdem Samba einige Zeit wieder brav für unsere Wanderreiter gesorgt hatte, mussten wir ihr doch recht bald wieder Ruhe gönnen, da ihr Fuß offenbar doch nicht belastbar war. Deshalb sind wir noch einmal in die Klinik gefahren. Dort wurde nun endlich und endgültig festgestellt, dass sie sich bei ihrem Weideunfall offenbar eine Sehne verletzt hat und voraussichtlich nie mehr richtig wird laufen können. Also haben wir sie in Frührente geschickt und freuen uns, dass sie ihr Leben als Chefin ihrer Herde genießt.

 

November 2010 - Und nun auch noch früher Frost

Wieder müssen wir den Einzugstermin verschieben, da die frostigen Temperaturen den Weiterbau der Halle behindern.

 

Oktober 2010 - Der letzte Wanderritt

Da hat uns der Herbst aber nach Hause gejagt! Der erste Tag war noch ganz schön. Aber am zweiten zeigte sich das Wetter von seiner allerschlechtesten Seite, sodass wir beschlossen haben, so schnell wie möglich den heftigen Regenböen zu entkommen, und auf dem schnellsten Weg Richtung Wilkenshoff geritten sind. Selbst die Pferde waren froh, als sie wohlbehalten im Stall standen.

 

Oktober 2010 - Hallenbau die Zweite

Und wie immer geht’s nicht so, wie wir uns das in aller Unschuld vorgestellt hatten. Da hakt es mal hier und ruckelt dort und schließlich müssen wir einsehen: so bald wird die Halle nicht bezugsfertig sein.

 

Oktober 2010 - Noch ein paar schöne Ritte

Das Wetter läßt uns nicht im Stich, wir haben noch einige schöne Herbstritte gemacht. Nur der letzte ist buchstäblich ins Wasser gefallen. Schade! Aber wir holen alles nach.

 

September 2010 - Keine Weide, aber dicke Pferde

Es ist erstaunlich, aber die Pferde sind trotz der kargen Weide wohlgenährt. Das ist gut, denn wir wissen jetzt schon, dass das Heu im Winter wegen der sommerlichen Trockenheit knapp werden wird.

 

September 2010 - Endlich: Baubeginn

Die Fundamente werden gegossen, die Hallenteile sind bestellt und gehen demnächst in die Fertigung. Wir sind alle ganz gespannt, wie schnell es jetzt weitergehen wird.

 

September 2010 - Es hat nicht gereicht

Jakob und ich haben unser ehrgeiziges Ziel, mit einem Trainerschein vom 2. TGT-Seminar zurückzukommen, leider nicht erreicht. Wir haben denn doch nicht genug üben können. Das gibt mir Gelegenheit, darüber nachzudenken, ob ich die Nachprüfung machen und mich endgültig ausschließlich auf TGT festlegen möchte. Denn inzwischen habe ich Lust, mir auch noch andere Ansätze zu pferdefreundlichem Reiten anzusehen. Vielleicht findet sich ja etwas, das etwas mehr auf die Wander- und Geländereiterei zugeschnitten ist.

 

August 2010 - Samba sieht wieder was von der Welt

Nachdem sich Sambas Gang nur wenig gebessert hat, sie aber mit ein bisschen Bewegung immer flüssiger läuft, haben wir beschlossen, sie wieder mit auf Aus- und Wanderritte zu nehmen. Vielleicht gefällt ihr das so gut, dass sie bald vergisst, dass sie eigentlich humpeln wollte.

 

August 2010 - Jakob wird stark gefordert!

Erst war es furchtbar heiß, nun regnet es fast ununterbrochen. Jetzt wird es für Jakob und mich langsam höchste Eisenbahn, wenn wir noch ausreichend für das TGT-Seminar üben wollen. Und das, wo er doch jetzt wieder im normalen Reitbetrieb gefordert wird. Denn nach der langen Hitzeperiode wollen wir jetzt alle wieder möglichst viel in den Sattel.

 

August 2010 - Ein wunderbarer Hochsommerritt

Ein bisschen besorgt war ich schon, ob wir unseren Wanderritt angesichts der Bremsenplage wohl geniessen könnten. Aber die Sorge war umsonst, der Regen des ersten Tages hat sie alle davongejagt. So hatten wir einen sehr schönen hochsommerlichen Ritt, wie immer mit bester kulinarischer Versorgung!

 

Juli 2010 - Jetzt wird es langsam ernst!

Die Heuernte war hervorragend, wir werden im nächsten Winter sehr gutes Raufutter haben. Aber jetzt muss es Regen geben, sonst wächst die Weide nicht mehr.

 

Juli 2010 - Immer wieder: das Wetter!

Gerade noch haben wir uns über den zu kühlen Frühling beklagt, schon beschweren wir uns wieder über die Hitze und besonders über die Bremsen, die uns und den Pferden den Sommer verleiden. Und freuen uns schon jetzt auf die schöne Reitzeit im Herbst.

 

Juni 2010 - Klassisches Konzert in Bötersheim

Oh, war das schön: hervorragende Musiker, die mit Leidenschaft bei der Sache waren, ein wunderschönes Ambiente im Garten des Guts, und das Wetter hat auch gehalten. Die Pferde waren wieder ganz zufrieden auf dem Auslauf bei den Gutsställen, während wir die Musik genossen haben.

 

Juni 2010 - Der Bauernhofkindergarten feiert

Mit köstlichem Kuchen und leckeren Würstchen saßen wir unter den sonnenbeschienenen alten Eichen des Wilkenshoff und ließen es uns gut gehen, nachdem wir die Pferde in den verdienten Feierabend entlassen hatten.

 

Juni 2010 - Jakob zeigt, was er kann

Nach einem für uns beide beschämenden Anfang hat Jakob während des diesjährigen TGT-Trainerseminars gezeigt, was in ihm steckt. Ich war sehr stolz auf ihn. Nun müssen wir beide kräftig üben und unsere Aufgaben bewältigen, die Peter Kreinberg uns für den nächsten Seminarblock aufgegeben hat.

 

Mai 2010 - Trotzdem glücklich!

Trotz der kühlen Temperaturen war der Maienritt ein Erfolg! Das Wetter hat mitgespielt, der letzte Tag war sogar richtig blitzblanksonnig. Und ein neues Ziel haben wir auch entdeckt: den Museumsbauernhof Wennerstorf mit Elieses Kaffeegarten, in dem es die allerleckersten Torten und Kuchen zu probieren gibt. Da reiten wir bald mal für einen Tag hin!

 

Mai 2010 - Kalter Mai

Es ist immer noch zu kühl für die Jahreszeit. Wir hoffen auf wärmeres Wetter, damit die Pferde nach dem langen kalten Winter endlich auf die Sommerweide umziehen können.

 

Mai 2010 - Adeliger Zuwachs

Nun ist sie endlich da, die Oldenburger Stute aus sehr gutem Haus, wenn auch ein wenig in die Jahre gekommen. Antonia soll sie heißen, aber gerufen wird sie Toni. Ihre neue Heimat ist im Offenstall bei Yvonne, wo sie Yvonnes Rasselbande Gesellschaft leistet. Wenn sie sich eingelebt hat, wollen Yvonne und ich sie antrainieren, so dass sie Euch allen viele nützliche Dinge auf dem Platz beibringen kann. Und vielleicht ist auch bald der eine oder andere Ausritt drin.

 

April 2010 - Noch 2 Plätze frei

Unser Dreitageritt im April ist unter der Hand zu einem Zweitageritt geworden. Es sind noch zwei Pferde frei. Wer Zeit und Lust hat, kann gerne noch am 24. oder am 25. oder auch an beiden Tagen mitkommen. Am Samstag starten wir in Handeloh und reiten im Naturschutzgebiet, am Sonntag geht es von dort wieder nach Hause.

 

März 2010 - Frühlingsfest mit Hagelsturm

Viele liebe Menschen waren zum Beginn der Sommerzeit in Ochtmannsbruch und haben unser Frühlingsfest zu einem gelungenen Saisonauftakt gemacht. Auch wenn das Wetter nicht so mitgespielt hat, wie wir uns das gewünscht hätten, haben wir doch ein paar sehr nette Stunden verlebt. Und nun soll es wieder richtig losgehen mit Ausritten und Wanderritten.

 

Februar 2010 - Wir kriegen eine Halle!

Nun ist es beschlossen: es soll eine Reithalle geben auf dem Wilkenshoff. Wenn alles so klappt wie wir es uns vorstellen, wird sie in diesem Sommer gebaut. Aber deshalb wird aus der Draussen-Reitschule nicht kurzerhand eine Drinnen-Reitschule. Die Reithalle werden wir nur bei Regen, Schnee und anderen Wetterwidrigkeiten nutzen, ansonsten reiten wir draußen, wann immer es geht.

 

Februar 2010 - Tauwetter in Sicht!

Wir mögen es kaum glauben, aber der Wetterbericht besteht darauf, dass es jetzt langsam wärmer werden soll. Am kommenden Wochenende erwarten wir sogar Temperaturen über null Grad. Vielleicht können wir sogar wieder einmal reiten!

 

Februar 2010 - Es hört nicht auf

Nun ist es schon fast Mitte Februar und alle Wege liegen immer noch unter einer dicken Eisschicht, die uns das letzte kurze Tauwetter beschert hatte. Die Pferde gehen sehr vorsichtig, rutschen aber doch immer wieder aus. Das ist auf vier Beinen wohl nicht so schlimm wie auf unseren zwei Menschenbeinen, aber lustig finden sie das trotzdem nicht! Um die Pferde überhaupt einmal aus dem Stall zu holen, gehen wir mit ihnen spazieren und bewundern die hierzulande seltene Winterlandschaft.

 

Januar 2010 - Nix zu tun

Es ist kalt. Die Pferde fühlen sich wohl in ihren dicken Fellen, aber die Menschen frieren und hoffen, dass der Winter nicht so lange dauert und es bald wieder wärmer wird.

 

Januar 2010 - Was für ein Winter!

Der Schmied war da und hat den Pferden Schneebeschlag gemacht, jetzt reiten wir wieder aus. Nur im Schritt und nicht lange, denn es wird schnell kalt um die Zehen, aber dafür erleben wir die verschneite Märchenlandschaft auf vorsichtigen Pferden.

 

Jahreswechsel 2009/2010

Das wurde den Pferden dann doch zu bunt: als die Nachbarn ihr Feuerwerk veranstalteten, gaben sie Fersengeld und zogen sich nach oben in den Winterauslauf zurück. Die Menschen konnten das gut beobachten, denn im Mondschein und bei dem vielen Schnee konnten wir sehr gut sehen.

 

Dezember 2009 - Schneepracht

So einen Winter hat es lange nicht gegeben: die weiße Schneedecke leuchtet, die Abende wirken gar nicht so dunkel. Leider haben die Pferde noch keinen Schneebeschlag, sonst würden wir jetzt viele Schneeritte machen.

 

Dezember 2009 - Weihnachten vor der Tür

Nun dauert es nur noch ein paar Tage, dann gibt es allerorten wieder Weihnachts- bescherung. Aber vorher muss sorgfältig gewählt werden, welches Geschenk das Richtige für den Beschenkten ist. Vielleicht ist ja ein Reitgutschein eine gute Idee? Wer Interesse hat, möge sich einfach bei mir melden.

 

Dezember 2009 - Viel Regen

So heftig hat es lange nicht mehr geregnet. Die Pferde stehen im Unterstand und schauen missmutig in die trüben Tage, während das Wasser in kleinen Bächen durch unseren Stallbereich fließt. Im Reiterstübchen wird immer häufiger die Heizung angemacht.

 

Dezember 2009 - Keine Feier

Dieses Jahr halten wir uns in Sachen Weihnachtsfeier diskret im Hintergrund und fügen den vielen Terminen, die man so im Dezember hat, nicht noch einen weiteren hinzu. Dafür soll es im Frühjahr, wenn es wieder wärmer und heller ist, ein großes Frühlingsfest geben. Bisher ausgeguckt ist Sonntag, der 28. März, wenn es ganz plötzlich abends eine Stunde länger hell ist und die Wanderreitsaison beginnt.

 

November 2009 - Preise? Alles anders!

Nun haben wir doch eine grundlegende Änderung bei den Preisen für die Wanderritte: ab 2010 wird nur noch Sabines Arbeit und die ihrer zwei- und vierbeinigen Mitarbeiter berechnet. Kost und Logis werden vor Ort direkt an die Heidewirte bezahlt. Natürlich ist auf der Preiseseite nachzulesen, wieviel Geld so ungefähr für die Übernachtungen mitzunehmen ist. Bei Essen und Trinken kann jede/r nach Lust und Laune prassen oder sparen.

 

November 2009 - TGT-Schnupperkurs: ausgebucht!

Acht Menschen und acht Pferde waren (fast) rund um die Uhr damit beschäftigt, sich mittels Leitseil und Knotenhalfter zu verständigen. Allen Menschen hat es gut gefallen und auch die Pferde waren letztendlich ganz zufrieden.

 

November 2009 - Schnupperkurs TGT Bodenarbeit

Nun ist es soweit: am 14.11. findet das erste TGT-Tagesseminar statt, in dem alle Interessierten die Bodenschule nach Peter Kreinberg kennenlernen können. Für Interessenten mit Pferd (eigenes oder eins von meinen) sind noch ein paar Plätze frei.

 

Oktober 2009 - Die neuen Termine sind schon da!

Dieses Jahr sind wir besonders früh dran: die Termine für 2010 stehen bereits fest. Zu sehen sind sie wie immer auf den Seiten “Wandern zu Pferd” und “Wanderpreise”. An den Preisen hat sich erfreulicherweise fast nichts geändert, lediglich die Tagesritte werden in 2010 ohne Gastronomie berechnet. So wird’s für den einen oder anderen vielleicht sogar günstiger.

 

September 2009 - Noch ein Wanderritt

Einen Monat später war es schon soweit: diesmal durften auch die Menschen auf dem Baalshof schlafen. Wieder waren die Wettergötter gnädig gestimmt und haben uns einen wunderbaren Spätsommerritt beschert.

 

August 2009 - Ein Wanderritt

Allerbestes Wetter und eine richtig gutgelaunte Truppe haben den Ritt zu einer rundum gelungenen Sache gemacht. Zum ersten Mal haben die Pferde auf dem Baalshof übernachtet. Da wollen sie jetzt gerne häufiger hin.

 

August 2009 - Der zweite Schritt

Es ist geglückt: Sabine hat den zweiten Seminarblock in der Ausbildung zum The Gentle Touch (TGT)-Trainer mit Moccas Hilfe erfolgreich absoviert und ist nun lizenzierte Trainerin der TGT-Bodenschule nach Peter Kreinberg. Da gibt es sogar ein Photo! (Das sieht man allerdings erst, wenn man eine ganze Weile nach unten scrollt.) Nun muss sich das Gelernte erst einmal setzen. Und dann gibt es bald das erste Seminar für alle Interessierten.

 

August 2009 - Wenn Pferde doch reden könnten...

Der Besuch in der Klinik hat lediglich ergeben, dass alles an Samba gesund und gut trainiert ist außer ihrem rechten Hinterfuß. Der tut weh, aber wir können nicht feststellen, warum. Also kriegt sie jetzt noch einmal frei bis zum nächsten März. Hoffentlich tut ihr die lange Ruhepause gut und sie ist dann wieder heil.

 

Juli 2009 - Immer noch nicht besser

Sambas Lahmheit will nicht besser werden. Wir haben einen Besuch bei der Pferdechiropraktikerin gemacht, aber sie konnte auch keinen klaren Befund liefern. Also werden wir wohl noch einmal in die Klinik fahren.

 

Juli 2009 - Hochsommer!

Wie immer finden wir, dass es mit den Bremsen dieses Jahr besonders schlimm ist. Die Pferde stehen am liebsten tagsüber im Unterstand und wedeln sich gegenseitig Luft zu und die Bremsen weg.

 

Juni 2009 - Kinder, jetzt wird’s bunt, jedenfalls manchmal

Wir erschließen einen neuen Kundenkreis, der mal ganz andere Anforderungen an die Mitarbeiter stellt: ab sofort kommen die Kleinen und die Kleinsten immer dienstags und donnerstags nachmittags zu uns. Das Wichtigste ist nicht das Reiten allein, sondern der Spaß mit und am Pferd. Betreut werden unsere kleinen Kunden von Yvonne, die schon viel Erfahrung aus ihrem Leben vor dem Wilkenshoff mitbringt.

 

Juni 2009 - Der erste Schritt

Die Ausbildung zum The Gentle Touch (TGT)-Trainer hat begonnen: der erste Seminarblock umfasste fünf Tage, an denen Peter Kreinberg und Jakob Sabine viel beigebracht haben. Bei der Gelegenheit hat auch Jakob viel gelernt. Und spannend war der Ausflug nach Recklinghausen allemal für ihn: lauter neue Kumpels, Arbeit in der Halle und jede Menge neue Eindrücke.

 

Mai 2009 - Ausbruch!

So eine Rasselbande! Die dummen Pferde haben am Morgen den Zaun ihrer Weide demoliert und sind in Nachbars Roggenfeld frühstücken gegangen. Der war nicht erfreut!

 

Mai 2009 - Eine Krankschreibung

Was hat sie nur gemacht, dass ihr jetzt das Bein so weh tut? Samba lahmt, mal stärker, mal schwächer, aber schon länger immer ein bisschen. Weder die Tierärztin noch die Pferdeklinik können eine saubere Diagnose stellen. Damit Samba wieder ganz in Ordnung kommt, haben wir ihr nun Ruhe und Erholung verordnet. Alle Samba-Fans müssen bis auf weiteres auf sie verzichten.

 

Mai 2009 - Anweiden

Es ist soweit: die Pferde dürfen in den Obstgarten und zunächst kurz, dann immer länger das frische Gras fressen. Sie genießen das sehr, uns freut der Anblick.

 

April 2009 - Wieder bombig!

Es war ja wieder fast nicht zu glauben, aber unser erster Wanderritt in diesem Jahr hat uns bestes Wetter geboten. Wir haben eine neue Route im Norden von Ochtmannsbruch ausprobiert. Da reiten wir jetzt öfters, im Rosengarten gibt es noch viel zu erkunden.

 

März 2009 - Na, das hat ja gedauert...

Endlich sind einige Bilder unserer Ritte in 2008 in der Galerie zu sehen. Die Galerie erreicht Ihr über die Seite “Wanderbilder” oder Ihr springt einfach von hier aus rüber. Sicher werden die Ritte dieses Jahr wieder genau so schön. Viel Spaß beim Ansehen!

 

März 2009 - Training tut not!

Für alle, die schon viel Lust auf lange Ritte, aber noch nicht wieder die dazugehörende Kondition haben, gibt es ein besonderes Angebot: wer möchte, kann das Wochenende 4./5. April nutzen, um am Samstag einen Tagesritt von Ochtmannsbruch nach Trelde oder am Sonntag einen von Trelde zurück nach Ochtmannsbruch zu machen. Natürlich können auch beide Tage ohne Übernachtung gebucht werden.

 

Februar 2009 - Frühling? Etwa Frühling?

An den Temperaturen merken wir es noch nicht, aber die Pferde zeigen uns, dass es Richtung Frühling geht. Der Fellwechsel zum Sommerfell beginnt, und die Pferde haben Lust zu laufen. Die Zeit der frischen Galoppaden beginnt!

 

Februar 2009 - Neue Wanderritte

Der Winter hat uns immer noch fest im Griff, trotzdem werden die ersten Wanderritte des Jahres gebucht: es findet ein Kurz-und-gut-Ritt am 4./5. April und ein Kleiner Heideritt am 24.-26. April statt. Es sind noch Pferde frei für alle, die Lust und Zeit haben mitzukommen.

 

Januar 2009 - So kalt!

Schon lange haben wir nicht mehr so lange und so sehr gefroren. Den Pferden macht’s nichts aus, die haben ihr dickes Fell, aber wir Menschen sind leider nicht so gut ausgestattet.